Newsticker
GamesTrust Forum » Genre Foren » Adventure
Artikel: Datura - Mysteriöses Move-Adventure
Seiten (1): [1]  
Autor Beitrag
 
Trusty
Trusty
Artikel: Datura - Mysteriöses Move-Adventure
Hier könnt ihr über den Beitrag zu "Datura" diskutieren. Um ihn noch einmal nachzulesen, folgt einfach diesem Link.
eMail senden Persönliche Nachricht senden Beiträge suchen Zur Freundesliste hinzufügen
IP-Statistik zeigen für
 
Name
(Nicht registriert)
"Die meiste Zeit befindet ihr euch in dem mysteriösen Wald, in dem allerhand seltsame Dinge stattfinden. Ein bisschen Horror wird also geboten."

Höh? Bei Prinzessin Barbie im Märchenwald finden auch allerhand seltsame Dinge statt, ist das dann auch Horror? Also ich hab' in Datura nichts bemerkt, das irgendwie gruselig oder so gewesen wäre, außer, man hat schon Angst vor Bäumen.
IP-Statistik zeigen für 91.66.41.104
 
Fenix Caine
Fenix Caine
Ich vermute mal, wenn ich in Prinzessin Barbies Märchenwald landen würde, wäre das schon der absolute Horror :D = Breites Grinsen
_________________________
"La shai wak'ion motlaq bal kollon momken"
eMail senden Persönliche Nachricht senden Beiträge suchen Zur Freundesliste hinzufügen ICQ
IP-Statistik zeigen für 134.3.163.31
 
OtakuPsycho
Hört sich für mich nach einer ausgebreiteten version von Slenderman an :D = Breites Grinsen muss ich umbedingt mal abchecken :) = Normaler Smile
eMail senden Persönliche Nachricht senden Beiträge suchen Zur Freundesliste hinzufügen
IP-Statistik zeigen für 94.213.39.41
 
Felizitas
(Nicht registriert)
Seltsam, dass alle immer zu dem Spiel schreiben, dass sie den Sinn dahinter nicht verstehen. Eine Interpretation (und ich verrate hierbei das Ende, also lest nicht weiter, wenn ihr es nicht wissen wollt):

Man kommt ins Krankenhaus und fällt ins Koma, man landet im Wald. Man ist dort aber nicht alleine, denn man trifft auf Menschen und Tiere, die in Wirklichkeit ebenfalls im Krankenhaus im Koma liegen. Alle versuchen sie wieder aufzuwachen und wir helfen ihnen dabei oder helfen ihnen eben nicht. Dabei erleben wir deren Geschichten und erfahren die Gründe, warum sie verletzt wurden. Je nach dem wie wir uns entscheiden wird die Person entweder sterben oder aufwachen (außer bei der Geschichte des Polizisten, wo wir der Gefangene sind, bei dem geht's auch darum, ob er seinen Arm behalten kann oder nicht.) Wenn wir uns für die Rettung der Person (oder des Tieres) entscheiden, treffen wir sie lebendig im Krankenhaus wieder. Wir dürfen am Ende einen Blick auf sie werfen, bevor wir einen Blick auf uns selber im Spiegel werfen. Was ist eigentlich mit uns selbst, wie wurden wir selber gerettet? Wir sehen unser Bild im Spiegel und überall sind Käfer und Schmetterlinge, ein Hinweis darauf, dass irgendetwas nicht stimmt. Beim Öffnen der Tür merken wir, was nicht stimmt: Wir wurden nicht gerettet, wir sind gestorben, unseren Weg durch den Krankenhausflur hatten wir nur als Geist gemacht, fern unseres Körpers (deswegen haben wir ja auch erst kein Spiegelbild). Nun landen wir wieder im Wald. Mit einem Unterschied: in der Ferne vor uns ist eine Tür, die weit geöffnet ist und man sieht ein Licht durchscheinen, man könnte sagen das Licht am Ende des Tunnels. Wer enttäuscht ist, dass man nichts über den Spielcharakter erfährt, sondern nur etwas über die anderen Charaktere, der hat beim Blick in den Spiegel nichts verstanden. Denn im Spiegel sieht man sich selbst (mithilfe der Kamera). Es wäre also völlig unlogisch, wenn man im Spiel die Geschichte des Hauptcharakters erfahren würde, denn man ist es selber und die eigene Geschichte kennt man ja schließlich. Bis auf die näheren Umstände des Todes. Und die bleiben bis es man stirbt nun mal ein Geheimnis.
IP-Statistik zeigen für 91.65.82.3
Seiten (1): [1]  
Zurzeit aktive Benutzer (0 Registrierte, 0 Gäste)
Thema bewertenSuche Optionen
» Erweiterte Suche
Druckansicht Druckansicht
GamesTrust ist Fördermitglied im Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler.
In Partnerschaft mit: PS3 Blog | IchSpiele.cc | Play3 | Game-News