Newsticker
Eidos
Autor: Marcel Benz
Geschrieben am 13.05.2011 - 11:19
Eidos

Erneuter Hackerangriff - 80.000 Accountdaten gestohlen

Die momentane Zeit muss ein echter Albtraum für Datenschützer sein, denn die Cyberattacken wollen anscheinend einfach nicht enden.

Es fing alles mit Sony an, als zuerst die PlayStation Network und Qriocity Server und anschließend auch noch jene von Sony Online Entertainment gehacked wurden. Die Angreifer entwendeten dabei über 100 Millionen Datensätze von Usern, möglicherweise inklusive Kreditkarteninformationen.

 

Auch wenn es weiterhin keine stichhaltigen Beweise dafür gibt, wird die Hackergruppe Anonymous mit diesem Vergehen in Verbindung gebracht. Die war in der vergangenen Woche jedoch selbst Opfer eines Hackerangriffs, bei dem Daten entwendet wurden. Nun gab es einen neuen Fall und wie sollte es anders sein, wird abermals die Aktivisten-Gruppe beschuldigt.

 

Ziel dieses Mal waren die Webseiten-Server von Eidos und dem Spiel Deus Ex: Human Revolution. Die waren in den vergangenen zwei Tagen für einige Zeit nicht erreichbar und präsentierten den Besuchern kurzzeitig das folgende Bild mit dem Titel "Owned by Chippy1337″.

 

 

Die Seite KrebsOnSecurity behauptet ein IRC-Logfile erhalten zu haben, das die Gespräche der Hacker nach dieser Attacke zeigt. Hier brüsten sie sich mit den entwendeten Daten, wobei es sich anscheinend um 9.000 Lebensläufe von Eidos MItarbeitern sowie 80.000 Datensätzen der Deus Ex Forenuser handelt. Es gibt auch Andeutungen, dass sie Quellcode von Eidos Titeln in die Finger bekommen haben. Ihr Plan ist es wohl, zumindest die entwendeten Daten in File-Sharing-Netzwerken zu veröffentlichen.

 

Die Verbindung zu Anonymous wird über einige Nicks in besagmten IRC-Log hergestellt, welche zu bekannten Mitgliedern der Gruppe passen - was natürlich kein eindeutiger Beweis ist. Interessanterweise handelt es sich jedoch um Personen, die mit dem ehemaligen Anonymous Admin Ryan und dessen Hackerangriff auf die Server der Gruppierung in Verbindung gebracht werden. Ryan selbst wuselt ebenfalls in diesem Chat herum. Möglicherweise ist diese Splittergruppe ja auch für die Angriffe auf Sonys Server verantwortlich. Allerdings äußerte ein Beobachter der Anonymous Aktivitäten, dass sich die Splittergruppe mittlerweile wohl nochmals aufgesplittet hat. So haben jene, die den Eidos Angriff ausgeführt haben, wohl wiederum Ryan übers Ohr gehauen, nachdem dieser die Anonymous Server attackiert hatte und ihm die entwendeten Daten vor der Nase weggeschnappt.

 

Der Informant äußert dazu: "So ticken diese Leute: An einem Tag arbeiten sie zusammen, am nächsten herrscht Krieg. Es ist psychotisches Verhalten, wie ich es noch nie zuvor gesehen habe. Es ist so als ob sie sich gegenseitig hassen, aber für bestimmte Zwecke zusammen arbeiten, wenn es ihnen passt. Am Ende wenden sie sich dann möglicherweise gegeneinander...und lachen darüber."

 

Einen Auszug aus dem Chatlog sowie einen weiterführenden Link zur kompletten Diskussion findet ihr unter dem Quell-Link.


Bitte registrieren, um die Quelle zu sehen.

Community Kommentare

Name Beschreibung
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben!
Seiten (0)

Dein Kommentar
eMail smilie

Visuelle Bestätigung: =>
GamesTrust ist Fördermitglied im Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler.
In Partnerschaft mit: PS3 Blog | IchSpiele.cc | Play3 | Game-News